FANDOM


Thomas Höxtermann (* 7. März 1970 in Mülheim an der Ruhr) ist ein deutscher Architekt.

Leben Bearbeiten

Thomas Höxtermann wurde 1970 in Mülheim an der Ruhr geboren und studierte von 1990 bis 1996 Architektur an der RWTH Aachen und machte das Diplom bei Professor Wolfgang Döring. Höxtermann arbeitete nach seinem Studium bei Professor Döring in Düsseldorf als freier Mitarbeiter. Ab 1998 arbeitete Thomas Höxtermann bei Ingenhoven architects international in Düsseldorf und übernahm 2008 bis 2014 als Geschäftsführer die Schweizer Niederlassung von Ingenhoven architects international in Männedorf am Zürichsee. 2014 trat er als Geschäftsführer bei Nattler Architekten in Essen ein und übernahm zusammen mit Heinz-Georg Guth 2017 das Architekturbüro Nattler GmbH in Essen als geschäftsführender Gesellschafter.

Thomas Höxtermann setzt sich für „good environment“ [www.goodenvironment.de] ein,d.h. gute und nachhaltige Architektur und wertiger Städtebau. Thomas Höxtermann wirkte vor allem beim Lufthansa Aviation Center am Frankfurter Flughafen (Ingenhoven architects international), der Hauptverwaltung der Daniel Swarovski Corporation am Zürichsee (Ingenhoven architects international), beim Media Markt am Phoenixsee in Dortmund (Nattler Architekten) mit, der die Auszeichnung Iconic award 2017 architecture erhielt und Brenntag Interior Design Headquarter in Essen (Nattler Architekten).

Im Bau bei Nattler Architekten befinden sich u. a. die Cranachhöfe in Holsterhausen, das Bredeney Caree in Bredeney und die Sanierung der Universität Siegen. Das Büro Nattler ist u.a. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. DGNB , Mitglied im pro Ruhrgebiet e.V., Essen, Mitglied im NAX Netzwerk Architekturexport Berlin NAX, im german council of shopping center GCSC.

Thomas Höxtermann ist Mitglied im Förderverein BaukunstArchiv NRW u. a. Gastmitglied des Deutschen Instituts für Stadtbaukunst (DASL) und Mitglied im Kunstring Folkwang in Essen. Neben seiner Mitgliedschaft in der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (AKNW) und dem BDA Bund Deutscher Architekten ist Thomas Höxtermann Mitglied im schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein SIA.

Auszeichnungen Bearbeiten

Das Büro Nattler Architekten hat nationale Preise und Anerkennungen erhalten, u.a.

Preisträger
  • 2017 | Iconic Award für Media Markt, Phoenixsee Dortmund
Anerkennung
  • 2015 | "Auszeichnung Vorbildlicher Bauten in Nordrhein-Westfalen 2015" Wohnquartier Märkische Straße in Essen
  • 2004 | Preis für Vorbildliche Handelsarchitektur in NRW, Clemens-Galerien Solingen, Städtebauliche Konzeption
Empfehlung der multi development corporation, Barcelona
  • 2001 | European Shopping Center Award Clemens-Galerien Solingen verliehen von "The International Council Of Shopping Centers"
Lobende Erwähnung
  • 2001 | Wettbewerb der „Initiative Stadtbaukultur” für vorbildliche Handelsarchitektur

Werke Bearbeiten

  • Brenntag, Interior Design, Essen, Nattler Architekten (2017)
  • Phoenixsee Media Markt (2017), Nattler Architekten
  • Lanserhof Tegernsee (Tätigkeit bei Ingenhoven architects international, Düsseldorf)
  • Daniel Swarovski Corporation, Männedorf/Zürichsee, Schweiz (2010) (Tätigkeit bei Ingenhoven architects international )
  • Lufthansa Aviation Center, Flughafen Frankfurt/M.(2006) (Tätigkeit bei Ingenhoven architects international)
  • Hauptverwaltung Stadtwerke Düsseldorf (2001) (Tätigkeit bei Ingenhoven architects international)

Wettbewerbe Bearbeiten

  • Technikum-Vaillant, Remscheid, 2.Preis (2017)
  • Hauptverwaltung Amprion, 2.Preis (2017)
  • Arbeitsamt Göttingen, 2.Preis (2017)
  • Museum Quadrat, Bottrop (2016)

Literatur Bearbeiten

  • Buch „Begegnung 2017“ Gespräche mit Heinz Nattler, Thomas Höxtermann, Heinz-Georg Guth, Klaus Fehlemann, Holger Pump-Uhlmann, Raphael Gielgen, Johann Reinders

Weblinks Bearbeiten

Vorlage:Normdaten


Vorlage:Personendaten